Um das PAKO-Infoblatt zu sehen, bitte Bilder (Remote Content) in dieser Nachricht erlauben
Die Nachricht, dass die Bundesrepublik die Heron TP-Drohne von Israel Aerospace Industries anschaffen will, ist ein dringender Anlass, die Diskussion um die israelische Waffenindustrie erneut zu beleben. Daher ist das Thema zentral im Januar-Infobl@tt des Palästinakomitee Stuttgart. Israels Waffen-Industrie profitiert systematisch von der Unterdückung der Palästinenser und verkauft die Erkenntnisse weiter. Die Heron TP soll die Lücke schließen, die der Euro Hawk hinterlassen hat. Der Euro Hawk scheiterte vor allem daran, dass er nicht im Luftraum der BRD fliegen konnte. Dieses Problem hat der Staat Israel nicht, die Heron TP wird häufig über dem Gazastreifen eingesetzt, sie ist im Krieg "getestet". Die BRD profitiert von der Besatzung und den Kriegen des Staats Israel gegen Gaza. Weitere Themen sind große Erfolge der BDS-Bewegung und die immer schärfere Repression usw.

Ökonomie der Disparitäten
Martina Sabra
Qantara.de
Shir Hever
Pako

Ob Waffen, Mauern, Zäune, Wachtürme, Kameras, Sensoren oder die Drohnen, mit denen Tag und Nacht jede noch so kleinste Bewegung der palästinensischen Bevölkerung überwacht wird: Die einzelnen Bestandteile des umfassenden Kontrollsystems, das Israel in den besetzten Gebieten installiert hat, werden mittlerweile weltweit als Exportartikel angeboten – zur Aufstands- und Protestbekämpfung.
In seinem Buch "Die politische Ökonomie der israelischen Besatzung" analysiert der israelische Wirtschaftswissenschaftler Shir Hever den Zusammenhang von Ökonomie und Friedensprozess im Nahen Osten. Martina Sabra hat das Buch gelesen und sich mit Shir Hever unterhalten...

Link zum Interview mit Shir Hever
Drohne Heron TP im Einsatz im Gazastreifen
Dr. Atef Abu Saif
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Gaza in Trümmern
electronicintifada.net

Auch die Bundeswehr macht sich das "Labor", das dem Staat Israel mit Gaza und Westbank zur Verfügung steht zunutze. Ein ganz aktuelles Beispiel ist die Drohne Heron TP, die die Bundesrepublik anschaffen will, samt Raketen, mit denen die große Drohne bestückt werden kann. In seiner Studie "Sleepless in Gaza" weist Dr. Atef Abu Saif darauf hin, dass die Heron TP zu den Drohnen gehört, die am häufgisten im Gazastreifen eingesetzt werden. Die Studie, die in Englisch vorliegt, enthält eine umfassende Zusammenstellung über die israelischen Drohnen, ihre Produzenten und stellt vor allem auch die Auswirung auf die Bevölkerung im Gazastreifen dar.

Link zur Studie
Warum Israel nicht zur Rechenschaft gezogen wird
Tom Sperlinger
Electronic Intifada
Jeff Halper
Pako

Jeff Halper, der Mitbegründer von ICAHD, dem Komitee gegen Hauszerstörungen), hat im Herbst 2015 ein Buch veröffentlicht, in dem er die Rolle des Staates Israel in der Kriegführung des 21. Jahrhunderts auf globaler Ebene untersucht. Es geht genauso um interne "Sicherheit" und Durchsetzung einer Ordnung wie um den militärischen Bereich. Jeff Halper zeigt, dass die westlichen Hegemonialmächte systematisch die Erfahrungen und Entwicklungen einsetzen, die der Staat Israel bei der Unterdrückung der Palästinenser gewonnen hat. Eine ausführliche Rezension findet sich auf Electronic Intifada. (Jeff Halper, War Against The People, Pluto Press 2015)

Link zur Rezension
Unternehmen sollen Siedlungsaktivitäten beenden
hrw.org
Human Rights Watch
Siedlungsblock Modiin Illit
Daily Mail

Der 162-seitige Bericht “Occupation, Inc.: How Settlement Businesses Contribute to Israel’s Violations of Palestinian Rights ” dokumentiert, wie Geschäfte mit Siedlungen zu deren Wachstum und Betrieb beitragen. Die Geschäftsbeziehungen sind angewiesen auf die unrechtmäßige Konfiszierung von palästinensischem Gebiet und anderen Ressourcen durch die israelischen Behörden und tragen dazu bei. Zudem profitieren sie von diesen Menschenrechtsverletzungen ebenso wie von Israels diskriminierender Politik, den Siedlungen Privilegien auf Kosten von Palästinensern einzuräumen. Zu diesen Privilegien zählen der Zugang zu Land und Wasser, Subventionen der Regierung und Genehmigungen zur Landnutzung...

Link zum Artikel von hrw.org
Die Repression im Staate Israel wird immer schärfer
Nadim Nashif, Raya Naamneh
Al-Shabaka
Checkpoint bei Betlehem
Israelische NGO Machsom

Israel stellt sich als jüdischer und demokratischer Staat dar. In der Praxis funktioniert es aber, wie seine palästinensischen Bürger bestätigen können, als Ethnokratie, die für seine palästinensischen Bürger nur einen kleinen Raum für Freiheit läßt, der in den letzten Jahren ständig schrumpft. Jetzt ist der israelische Staat unter die komplette Kontrolle des rechtsaußen-Flügels gekommen, der nicht einmal eine Notwendigkeit für so beschränkte Freiheitsräume sieht. Das sieht man in der Welle diskriminierender Gesetzgebung und die Anwendung von Notstands-verordnungen gegen etablierte Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) und Bewegungen wie den nördlichen Zweig der Islamischen Bewegung in Israel.

Link zum Artikel von N. Nashif und R. Naamneh
Zehn Jahre Boykott – Divestment – Sanktionen (BDS)
Sophia Deeg
SoZ online
Aktion von BDS Südafrika
BDS South Africa

Die Kampagne gegen die israelische Besatzung Palästinas ist international erfolgreich.
Als zu Anfang der 2000er Jahre Palästinenser innerhalb und außerhalb Palästinas ihre Illusionen über den Oslo-Prozess, «die internationale Staatengemeinschaft» und die eigene korrupte Führung begruben und über eine wirksame Strategie von unten nachdachten, rieten südafrikanische Antiapartheidaktivisten zu einer ähnlichen internationalen Kampagne für gleiche Rechte wie die, die in Südafrika zum Erfolg geführt hatte...

Link zum Artikel von Sophia Deeg
»Alles ist nahtlos weitergegangen …«
Susann Witt-Stahl
junge Welt
Esther Bejarano spricht mit Schülern
junge Welt

Esther Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees.

Einst war sie eine glühende Zionistin kann dies inzwischen aber selbst nicht mehr verstehen und bezeichnet sich heute als Antizionistin. Sie wünscht sich, dass Juden und Palästinenser zusammen in einem Staat leben...

Link zum Interview mit Esther Bejarano
Große US-Kirche zieht sein Kapital aus israelischen Banken zurück
Ali Abunimah
Electronic Intifada
Bank Hapoalim
Electronic Intifada

Der 20 Milliarden US-Dollar schwere Pensionsfonds der United Methodist Church hat sein Kapital aus zwei israelichen Banken zurückgezogen und fünf weitere große israelische Banken von zukünftigen Investitionen ausgeschlossen.

Die Bank Hapoalim, Bank Leumi, First International Bank of Israel, Israel Discount Bank und Mizrahi Tefahot Bank sind tief in die Finanzierung israelischer Siedlungen und Kolonisationstätigkeiten im Westjordanland und Jerusalem involviert. Die Entscheidung des Managers der Kirche, Wespath, fällt unter die ethische Investitionspolitik der Kirche. Israel wird danach als Hochrisiko eingestuft, für ein anhaltende und systematische Politik von Men- schenrechtsverletzungen...

Link zum Artikel (engl.) von Ali Abunimah
Das Labor - The Lab
Susann Witt-Stahl
Hintergrund
Aus "The Lab" v. Yotam Feldman
sueddeutsche.de

Ein süßes Kätzchen lauert an einer Häuserecke und lenkt den Blick auf sich. Jedenfalls scheint es so. „Es verschafft uns die Extra-Sekunde, die wir brauchen“, sagt Amos Golan in die Kamera. Wofür? Die Antwort bleibt der israelische Waffenhändler – ehemaliger Offizier der Israel Defense Forces (IDF) und Chef einer Elite-Einheit, die während der ersten Intifada auf der West Bank im Einsatz war – nicht lange schuldig. (...) Das Factum Brutum, dass sich der Staat Israel seit seiner Gründung mehr oder weniger in einem „Nach-dem-Krieg-ist-vor-dem-Krieg“-Verhältnis zu seinen arabischen Nachbarn befindet, hat traumhafte Bedingungen geschaffen...

Link zum Artikel von S. Witt-Stahl
Boykottbewegung macht Fortschritte auch in Amerika
David Lloyd
Jadaliyya
Zerbombte amerikanische Schule in Gaza
Amra / APA

Immer mehr amerikanische akademische Verbände schließen sich großen Mehrheiten der Boykottbewegung BDS an. Da Israel immer offensichtlicher internationales Recht verletzt, rassistische Gesetze verabschiedet und diskriminierende, rechtswidrige und brutale Maßnahmen auch gegen die israelische palästinensische Minderheit einsetzt, wollen Akademiker in der Vereinigten Staaten nicht mehr wegschauen. Auch die sich immer weiter ausbreitenden Siedlungen, die von der internationalen Gemeinschaft nicht gebremst werden, werden zunehmend innerhalb der Zivilgesellschaft abgelehnt...

Link zum Artikel (engl) von David Lloyd
Bücher-Empfehlungen
Pako
Pako Stuttgart
Lesenswerte Bücher
Pako Stuttgart

Auf unserer Website gibt es viele Informationen zu Büchern zum Thema Palästina/Israel und Zionismus in Deutsch und Englisch, sowie Links zu Bestell-möglichkeiten bei Verlagen.

1.Die ethnische Säuberung Palästinas, v. Ilan Pappe
2. Kanaan, von Mazin Qumsieh
3. The 51 Day War, von Max Blumenthal
4. Ein Staat für Palästina? von Sari Nusseibeh
5. Die Erfindung des jüdischen Volkes, v. Sh. Sand
6. Die Araber und der Holocaust, von Gilbert Achcar
7. Mythen des Zionismus, von John Rose
und viele mehr...

Link zu den Bücher-Empfehlungen
Online-Karte 1948 zerstörter palästinensischer Dörfer und Städte
Zochrot
Zochrot
Ausschnitt aus der Nakba MapZochrot

Die Nichtregierungsorganisation Zochrot (Erinnern)
ist der Überzeugung, dass Frieden erst möglich sein wird nachdem das Land entkolonisiert wurde, um dann allen Einwohnern und Flüchtlingen zu ermöglichen ohne Drohung von Vertreibung oder Ablehnung der Rückkehr zusammenzuleben.

Zochrot hat eine interaktive Karte aller zerstörten palästinensischen Dörfer und Städte erstellt, die Nakba-Map....

Link zur Nakba-Map
Wenn Sie dieses Infoblatt nicht per Email bekommen möchten, bitte hier klicken: Stornieren
Machen Sie mit!